| 10.43 Uhr

Brasilia
Rousseff kämpft gegen ihre Amtsenthebung

Brasilia. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat im Amtsenthebungsverfahren gegen sie alle Vorwürfe zurückgewiesen und vor einem Bruch der brasilianischen Demokratie gewarnt. "Wir stehen vor einem Staatsstreich", sagte sie gestern in ihrer Verteidigungsrede im Impeachment-Prozess im Senat. "Ich habe nicht ein Verbrechen gegen meine Verantwortung begangen", betonte sie mit Blick auf umstrittene Vorwürfe wie Tricksereien zur Schönung des Staatsdefizits. Dennoch scheint bei der Abstimmung heute im Senat die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit sicher, Rousseffs Aussichten sind also schlecht. Die Präsidentin unterstellte den Senatoren und ihrem wahrscheinlichen Nachfolger Michel Temer, dass sie nicht mit einer Frau an der Staatsspitze abfinden könnten.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brasilia: Rousseff kämpft gegen ihre Amtsenthebung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.