| 07.40 Uhr

Düsseldorf
RP-Sonderbeilage zu Willy Brandt

Düsseldorf. Anlässlich des 25. Todestags des Altkanzlers zeigt ein RP-Buch sein Wirken im Wandel der Zeit.

Keiner hat die Sozialdemokraten in der Nachkriegsgeschichte so geprägt wie Willy Brandt. Alle wichtigen Auftritte der SPD-Spitze heute finden in der nach Brandt benannten Berliner Parteizentrale im Schatten einer 3,40 Meter großen und 500 Kilogramm schweren Bronze-Skulptur des langjährigen Vorsitzenden statt. Wie ein Wächter über das Schicksal der Partei streckt die Brandt-Statue ihre schützende Hand aus.

Vor allem zwei große Verdienste bleiben aus Brandts vergleichsweise kurzer Kanzlerschaft von 1969 bis 1974. Das eine Verdienst - Brandts neue Ostpolitik, die er auch schon als Außenminister betrieb - ist verbunden mit dem weltberühmten Foto vom Kniefall in Warschau. Dieses Bild, wie andere historische Momente aus seiner Karriere, finden Sie in unserem Sonderdruck.

Das zweite Verdienst umschreibt der Satz "Mehr Demokratie wagen". Mit dieser Botschaft leitete Kanzler Brandt die gesellschaftliche Aussöhnung zwischen revoltierenden Studenten und einer in strengen Konventionen verhafteten Gesellschaft ein. Er setzte das Signal für eine transparentere Politik, mehr Mitwirkung der Bevölkerung und eine stärkere Einbindung der jungen Menschen, die heute um die 70 Jahre alt sind. Er sagte auch: "Wir wollen eine Gesellschaft, die mehr Freiheit bietet und mehr Mitverantwortung fordert." Die Freiheit haben wir heute. Aus der Mitverantwortung für das Gelingen einer Gesellschaft verabschieden sich derzeit immer mehr Menschen und ziehen sich in die gefilterte Welt ihrer Internet-Gemeinschaft zurück.

Die Sonderedition unserer Zeitung ist eine Rückblende in die bundesrepublikanischen Jahre, in denen man kein Smartphone, sondern einen größeren grauen Apparat mit Hörer und Kabel ausschließlich zum Telefonieren nutzte, Fußball-Länderspiele noch von Günter Netzer und Wolfgang Overath bestritten wurden, Hotpants und Miniröcke Mode waren und Nutella sich auf den Frühstückstischen der Nation etablierte.

25 Jahre nach seinem Tod würdigt die Rheinische Post Willy Brandt mit einer Sonderausgabe historischer Zeitungsseiten im Originalformat. Das limitierte, 84-seitige Produkt kostet 12,90 Euro, für RP-Abonnenten 9,90 Euro. Der Versand erfolgt kostenfrei.

INFO Bestellungen sind ab sofort möglich unter: www.rp-online.de/willy-brandt Telefon 0211 505-2255

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: RP-Sonderbeilage zu Willy Brandt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.