| 08.36 Uhr

Berlin
Ryanair macht kein konkretes Angebot für Air Berlin

Berlin. Europas größter Billigflieger, Ryanair, kritisiert die Bundesregierung scharf, weil sie die Lufthansa als Interessent für die insolvente Air Berlin bevorzuge. Doch ein eigenes Angebot macht Ryanair nicht. Dies sagte Ryanair-Chef Michael O'Leary gestern in Berlin. "Der Deal ist doch längst gemacht", behauptete er, obwohl Air Berlin bis zum 15. September Offerten für den Verkauf von Air Berlin ganz oder in Teilen annimmt. Der Ex-Chef der Monopolkommission, Justus Haucap, unterstützte den Ryanair-Chef. Der Vorwurf, die Lufthansa würde bevorzugt, sei wohl korrekt. Nun sei wichtig, dass viele Unternehmen für Air Berlin bieten. Gespräche dazu führten gestern Condor und der Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl bei Air Berlin.
(rky)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Ryanair macht kein konkretes Angebot für Air Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.