| 08.32 Uhr

Berlin
Satiriker Böhmermann macht Fernseh- und Radiopause

Berlin. Der von politischen Diskussionen umtoste ZDF-Moderator Jan Böhmermann hat angekündigt, "eine kleine Fernsehpause" einzulegen. Öffentlichkeit und Internet sollten sich "mal wieder auf die wirklich wichtigen Dinge wie die Flüchtlingskrise, Katzenvideos oder das Liebesleben von Sophia Thomalla konzentrieren", schrieb der Satiriker bei Facebook. Das ZDF bestätigte eine vierwöchige Produktionspause seines Moderators. Auch von Böhmermanns Radiosendung "Sanft & Sorgfältig" beim Rundfunk Berlin-Brandenburg wird es im April keine Ausgabe mehr geben.

Zuvor hatten im Streit um das Schmähgedicht Böhmermanns auf den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan beide Seiten juristischen Durchhaltewillen bekundet. "Ich streite es durch, bis ich obsiege", sagte der Münchner Anwalt Michael von Sprenger, der Erdogan vertritt. Im Gegenzug kündigte ZDF-Intendant Thomas Bellut "vollen Rechtsschutz" für Böhmermann an. Zwei Umfragen für "Bild am Sonntag" und die ARD ergaben, dass etwa zwei Drittel der Deutschen die Entscheidung von Kanzlerin Angela Merkel für falsch halten, die Justiz gegen Böhmermnann ermitteln zu lassen.

Der Vorsitzende der konservativen Partei Alfa und Ex-AfD-Chef Bernd Lucke schrieb auf seiner Internetseite: "Was man nicht sagen darf: Böhmermann ist eine feige Drecksau." Erdogan abzuwatschen, sei leichtes Spiel.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Satiriker Böhmermann macht Fernseh- und Radiopause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.