| 11.58 Uhr

Dubai
Saudi-Arabien gründet Militärallianz gegen Terror

Dubai. Saudi-Arabien bildet zusammen mit Dutzenden islamischen Ländern eine Militärallianz zur Bekämpfung des Terrorismus. Das Bündnis soll nicht nur gegen die Extremistenmiliz Islamischer Staat (IS) vorgehen, sondern gegen "jede Terror-Organisation, mit der wir konfrontiert werden", heißt es in einer Erklärung. Aktionen vor allem in Syrien und im Irak würden international abgestimmt. Dem Bündnis von 34 Ländern gehören unter anderem die Türkei, Ägypten, Katar, die Vereinigten Arabischen Emirate, Malaysia und Pakistan an. Das sunnitische Saudi-Arabien werde die Führung der Allianz übernehmen. Der schiitische Iran, der mit Saudi-Arabien um Einfluss in der Region ringt, zählt nicht zum Bündnis. Die USA hatten die Golfstaaten wiederholt aufgefordert, sich stärker an den Militäraktionen gegen den IS zu beteiligen.

US-Außenminister John Kerry bemühte sich gestern in Moskau um eine gemeinsame Linie mit Russland im Syrien-Konflikt. Die USA forderten gestern aber auch Länder wie die Türkei und Deutschland zu einem stärkeren militärischen Engagement im Kampf gegen den IS auf. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen wies wie zuvor Bundeskanzlerin Angela Merkel die US-Forderungen zurück. Die Bundesrepublik tue derzeit schon sehr viel, sagte von der Leyen gestern in der ARD.

Die schwersten Terroranschläge FOTO: AFP
(rtr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Saudi-Arabien gründet Militärallianz gegen den IS-Terror


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.