| 10.09 Uhr

Berlin
Schäuble wünscht sich deutschen Islam

Berlin. Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) wünscht sich die Entstehung eines deutschen Islam. Es gehe "um die Entwicklung eines Selbstgefühls der hier lebenden Muslime, als Muslime in Deutschland", schrieb Schäuble in einem Gastbeitrag für die "Welt am Sonntag". Schäuble hatte vor zehn Jahren als Innenminister die Deutsche Islamkonferenz ins Leben gerufen. Der CDU-Politiker nannte als Rahmen für die Integration von Muslimen eine "freie, offene, plurale und tolerante Ordnung" auf Basis des Grundgesetzes. Diese Ordnung sei gekennzeichnet von einer "guten Mischung" von wohlwollender religiöser Neutralität des Staates und Sichtbarkeit des Religiösen in diesem Staat.
(epd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Schäuble wünscht sich deutschen Islam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.