| 07.44 Uhr

München
Seehofer verärgert Junge Union mit Absage

München. CSU-Chef Horst Seehofer hat seinen Auftritt vor der bayerischen Jungen Union (JU) heute in Erlangen zur Verärgerung seiner Gastgeber abgesagt. Der als Redner eingeplante Parteivorsitzende komme nicht zur Landesversammlung, die gestern begann und morgen endet, teilte die CSU-Nachwuchsorganisation mit. "Es ist schon ein unüblicher Vorgang, dass der Parteivorsitzende der Diskussion mit der JU-Basis ausweicht", erklärte Bayerns JU-Chef Hans Reichhart.

"Ob das jetzt unbedingt die schwelende Personaldiskussion beruhigt, darüber wird es unterschiedliche Sichtweisen geben." Ein CSU-Sprecher begründete Seehofers Fernbleiben damit, dass sich die Sondierungsgespräche über eine neue Bundesregierung in Berlin in einer wichtigen Phase befänden. Der Parteivize und Europaabgeordnete Manfred Weber werde Seehofer in Erlangen vertreten.

(rtr)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

München: Seehofer verärgert Junge Union mit Absage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.