| 10.38 Uhr

Berlin
Sicherheitslücken in Software für Bundestagswahl entdeckt

Berlin. Sicherheitsforscher haben gravierende Mängel in einer Software gefunden, mit der in etlichen Kommunen die Wahlergebnisse der Bundestagswahl zusammengetragen und an den jeweiligen Landeswahlleiter übermittelt werden. Nach den Untersuchungen eines Informatikers aus Darmstadt und des Chaos Computer Clubs (CCC) klaffen in dem Programm "PC Wahl" des Anbieters Vote IT etliche Sicherheitslücken, wie die "Zeit" berichtet. So sei die Übertragung der korrekten Wahldaten aus den Gemeinden an den Wahlleiter weder durch eine Verschlüsselung noch durch eine wirksame Authentifizierung abgesichert gewesen.

Ein Sprecher des Bundeswahlleiters sprach von einem "ernsten Problem", das schon vor Wochen bekanntgeworden sei. Der Hersteller habe in der Zwischenzeit etliche Updates der Software nachgeliefert, um Lücken zu schließen. Die Landeswahlleiter seien nun aufgefordert worden, die Übermittlung der korrekten Wahldaten zusätzlich abzusichern.

Für ihn habe "die Verhinderung von Manipulationsmöglichkeiten der Wahlergebnisse zur kommenden Bundestagswahl höchste Priorität", erklärte Bundeswahlleiter Dieter Sarreither. Er wies darauf hin, dass das endgültige Wahlergebnis auf den Wahlniederschriften der einzelnen Wahlorgane basiere. Diese würden in Schriftform vorliegen. "Eine Manipulation des Wahlergebnisses ist somit ausgeschlossen", hieß es.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Sicherheitslücken in Software für Bundestagswahl entdeckt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.