| 08.08 Uhr

Persönlich
Silvan Schalom . . . stolpert über Sex-Vorwürfe

Nicht wenige Israelis hätten ihrem Innenminister Silvan Schalom zugetraut, es eines Tages bis nach ganz oben zu schaffen - bis er am Sonntagabend plötzlich von seinem Posten zurücktrat und auch sein Abgeordnetenmandat aufgab. Der Grund dafür allerdings kam dann doch vielen Israelis sehr bekannt vor: Schalom stand unter dem Verdacht, rund ein Dutzend Mitarbeiterinnen und andere Frauen aus seinem Umfeld sexuell belästigt zu haben. Erst im vergangenen Jahr war der Likud-Politiker gerade noch mit einem blauen Auge davongekommen, als er angesichts ähnlicher Vorwürfe flugs von seiner Kandidatur auf das Präsidentenamt Abstand nahm. Diesmal wird er jedoch trotz seines Rücktritts kaum einer polizeilichen Ermittlung entgehen. Von Susanne Knaul

Er habe "die Qualen für mich, meine Familie, meine Frau, die Kinder und meine betagte Mutter" beenden wollen, begründete Schalom die Entscheidung, sich aus dem politischen Leben zurückzuziehen. Silvan Schaloms Absturz beendet eine 23-jährige Politikerkarriere. Er bekleidete zeitweilig das Amt des Außenministers und des Finanzministers, außerdem galt er in den Reihen des Likud als sehr populär und mit mehreren akademischen Abschlüssen als besonders gut ausgebildet. Allerdings lieferte sich Schalom Machtkämpfe mit Regierungschef Benjamin Netanjahu, der den parteiinternen Rivalen auf Abstand hielt.

In Tunis geboren und unter ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen, gehörte Schalom durch seine Ehe mit der bekannten Verlegerin und Journalistin Judi Nir-Moses zu den betuchteren Politikern Israels. Seinen vakanten Sitz in der Knesset wird fortan Amir Ohana besetzen, der erste bekennende schwule Likud-Politiker, der in Israels Abgeordnetenhaus einzieht. Ohana gilt als Falke innerhalb des Likud. Schaloms Ministerposten geht vermutlich an Zachi Hanegbi, ehemals Justizminister und Minister für innere Sicherheit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Persönlich: Silvan Schalom . . . stolpert über Sex-Vorwürfe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.