| 10.21 Uhr

Düsseldorf
Skepsis gegenüber der Integration von Zuwanderern

Düsseldorf. Viele Deutsche und Österreicher glauben nicht an eine umfassende Integration der Zuwanderer. 52 Prozent der Österreicher und 42 Prozent der Deutschen stimmen der Einschätzung zu: "Ein Großteil der Zuwanderer ist nicht bereit, sich an unsere Spielregeln anzupassen", wie aus einer Parallelstudie vom Linzer Spectra-Institut und vom Münchner IMAS-Institut hervorgeht. Einer N24-Emnid-Umfrage zufolge meinen nur 15 Prozent der Deutschen, Kanzlerin Angela Merkel sollte ihren Kurs bei der Flüchtlingspolitik beibehalten, 79 Prozent fordern, die Aufnahmebedingungen zu verschärfen.

Dennoch: 53 Prozent der Befragten glauben, Merkel sei auch in der derzeitigen Situation die richtige Kanzlerin - 42 Prozent sehen das anders. Auf die Frage "Haben Sie Angst davor, dass zu viele Flüchtlinge kommen?" antworteten im April 2015 23 Prozent der Deutschen, sie hätten Angst davor - jetzt sind es 48 Prozent. Im vorigen April hatten 74 Prozent keine Angst vor "zu vielen Flüchtlingen"- nun sind es 49 Prozent.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Skepsis gegenüber der Integration von Zuwanderern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.