| 08.18 Uhr

Brüssel
Soldaten erschießen Messerangreifer in Brüssel

Brüssel. Ein 30-jähriger Mann hat gestern Abend im Zentrum von Brüssel zwei Soldaten mit einem Messer verletzt; die belgische Staatsanwaltschaft ging von einem Terroranschlag aus. Der Angreifer wurde niedergeschossen und starb wenig später im Krankenhaus. Die Soldaten befanden sich laut Staatsanwaltschaft nicht in Lebensgefahr. Der Angreifer sei bisher nicht wegen terroristischer Aktivitäten bei der Polizei bekannt gewesen, hieß es. Nach belgischen Medienberichten stammte er aus Somalia und rief am Tatort "Allahu akbar" (Gott ist groß). Nach dem tödlichen Terrorangriff im März 2016 gilt in Belgien nach wie vor die zweithöchste Terrorwarnstufe. Auf öffentlichen Plätzen und in der U-Bahn patrouilliert regelmäßig Militär.
(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüssel: Soldaten erschießen Messerangreifer in Brüssel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.