| 09.02 Uhr

Berlin
Staat zahlt für 456 000 Kinder Betreuungsgeld

Berlin. Wegen der stark gestiegenen Nachfrage durch junge Eltern von 65 000 auf 456 000 wollen Unionspolitiker auch nach der Entscheidung des Verfassungsgerichtes zum Betreuungsgeld an den Leistungen festhalten, diese aber flexibler gestalten. Das ergab eine Umfrage unter Landtagsfraktionen. Unabhängig von der Frage, ob die Richter am nächsten Dienstag das Betreuungsgeld im Kern erhalten, plädieren mehrere Fraktionen wie etwa in Bremen dafür, die zur Verfügung gestellten Mittel alternativ für die Kinderbetreuung einzusetzen. Aus Sachsen-Anhalt kommt der Vorschlag, Elterngeld und Betreuungsgeld zu kombinieren. Die Bundes-CDU denkt daran, das Betreuungsgeld wahlweise auf ein Jahr zu konzentrieren und dafür zu verdoppeln.
(may-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Staat zahlt für 456 000 Kinder Betreuungsgeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.