| 08.19 Uhr

Berlin
Steinbrück zieht sich aus Bundestag zurück

Berlin. Der frühere Bundesfinanzminister und SPD-Kanzlerkandidat von 2013, Peer Steinbrück, gibt Ende September sein Bundestagsmandat zurück. Dies teilte der 69-Jährige gestern mit. Steinbrücks Platz im Parlament wird als SPD-Nachrücker Jürgen Coße aus Neuenkirchen im Münsterland einnehmen. Steinbrück war von 2002 bis 2005 Ministerpräsident in Düsseldorf und von 2005 bis 2009 Bundesfinanzminister. Seinen Bundestagswahlkreis hat er im Kreis Mettmann, den er aber weder 2009 noch 2013 gewinnen konnte. In den Bundestag war er jeweils über die NRW-Landesliste eingezogen. Steinbrück will der SPD aber weiter mit Rat zur Seite stehen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Steinbrück zieht sich aus Bundestag zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.