| 07.13 Uhr

Düsseldorf
Stickoxid: Remmel hält Fahrverbote in NRW für möglich

Düsseldorf. Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) schließt Fahrverbote in NRW wegen des dauerhaften Überschreitens der 1999 festgelegten Stickoxid-Grenzwerte nicht aus. Zugleich forderte er Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) zum Handeln auf. Die Autoindustrie habe mit Unterstützung der Bundesregierung saubere Antriebstechnologien "verschlafen" und Abgaswerte geschönt. Anlass seiner Intervention ist ein zweites Mahnschreiben der EU-Kommission, die bereits ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet hat. In NRW werden laut Remmel die Grenzwerte noch immer in 29 Kommunen überschritten. Dazu gehören Aachen, der Raum Duisburg/Mülheim/ Oberhausen, Düsseldorf, Köln, Langenfeld, Leverkusen, Mettmann, Neuss, Remscheid und Wuppertal sowie das rheinische Braunkohlerevier.
(hüw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Stickoxid: Remmel hält Fahrverbote in NRW für möglich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.