| 08.13 Uhr

Berlin
Studie: Ärzte auf dem Land schlecht erreichbar

Berlin. Bei der Versorgung mit Facharztpraxen besteht noch immer eine Kluft zwischen Stadt und Land, obwohl es seit gut einem Jahr mehr Anreize für eine Niederlassung in der Fläche gibt. Nach einer Studie im Auftrag der gesetzlichen Krankenkasse Pronova-BKK waren im vergangenen Jahr Patienten in Städten mit mehr als einer halben Million Einwohnern im Schnitt keine 20 Minuten zum Facharztbesuch unterwegs. Die durchschnittliche Fahrzeit zur nächsten Klinik dauert demnach in Großstädten knapp eine halbe Stunde und auf dem Land fast eine Dreiviertelstunde.

Um auf dem Land solche Benachteiligungen zu umgehen, befürwortet der Studie zufolge immerhin ein Viertel mobile Ärzte, die regelmäßig zu bestimmten regionalen Behandlungszentren kommen, die für mehr Patienten besser und einfacher zu erreichen sind.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Studie: Ärzte auf dem Land schlecht erreichbar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.