| 09.03 Uhr

Berlin
Täglich bis zu vier Hinweise auf Anschläge in Deutschland

Berlin. Die Bedrohung Deutschlands durch terroristische Anschläge ist immens gestiegen. Die Sicherheitsbehörden haben derzeit täglich bis zu vier Hinweise auf geplante Anschläge in Deutschland auszuwerten. Das teilte Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen bei einem Anti-Terror-Kongress in Berlin mit. Zuvor seien es lediglich ein bis zwei im Monat gewesen. "Wir haben so viele Hinweise wie nie zuvor, dass in Deutschland etwas geschehen soll", bestätigte der Vizepräsident des bundesnachrichtendienstes, Guido Müller.

Die Terrororganisation Islamischer Staat (IS) habe die Aufrufe zu Attentaten in Deutschland massiv verstärkt, berichtete Maaßen. Fotomontagen von einem brennenden Kanzleramt oder von einem Dschihadisten vor dem Köln-Bonner Flughafen belegten diese Bemühungen genauso wie die Botschaften, dass IS-Sympathisanten nicht nach Syrien müssten, um für den Dschihad zu kämpfen, sondern dass sie dies auch auf Marktplätzen und in Fußballstadien in Deutschland tun könnten, so Maaßen.

Je mehr der IS in den Gebieten seines "Kalifates" im Irak und Syrien unter Druck gerate, umso mehr wolle er davon durch Erfolgsmeldungen auch aus Deutschland ablenken. Auch auf die Verwendung von "schmutzigen Bomben" mit radioaktivem Material stellen sich die Sicherheitsbehörden ein.

(may-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Täglich bis zu vier Hinweise auf Anschläge in Deutschland


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.