| 10.29 Uhr

Istanbul
Terrorangriff am Istanbuler Flughafen

Airport-Attentat: Dramatische Szenen in Istanbul
Istanbul. Gouverneur spricht von mindestens 28 Toten und 60 Verletzten.

Bei einem Terrorangriff auf den Atatürk-Flughafen der türkischen Metropole Istanbul sind nach einem Medienbericht mindestens 28 Menschen getötet worden. Drei Selbstmordattentäter hätten den größten Flughafen der Türkei am Dienstagabend angegriffen, meldete der Sender CNN Türk unter Berufung auf den Istanbuler Gouverneur Vasip Sahin. Mindestens 60 Menschen wurden verletzt.

Ersten Berichten zufolge hatten sich zwei Angreifer selbst in die Luft gesprengt, nachdem die Polizei auf sie geschossen hatte. Ein Terrorist habe am Eingang des internationalen Terminals mit einer Kalaschnikow das Feuer eröffnet. Dann habe er sich selbst in die Luft gesprengt. Augenzeugen berichteten, dass unter den Fluggästen Panik ausgebrochen sei. Die Explosionen seien "sehr stark" gewesen. Deutsche waren nach ersten Erkenntnissen des Auswärtigen Amtes nicht unter den Opfern.

Der Ankunfts- und der Abflugbereich des größten Flughafens der Türkei wurden vollständig gesperrt. Westliche Sicherheitskreise vermuteten hinter dem Anschlag die TAK - eine Splittergruppe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK - oder die Terrormiliz Islamischer Staat (IS).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Istanbul: Terrorangriff am Istanbuler Flughafen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.