| 10.22 Uhr

Trumps Ausfälle

Es ist nur einige Monate her, dass die US-Zeitschrift "Time Magazine" Angela Merkel zur Person des Jahres 2015 ernannte. Merkel verlange mehr von ihrem Land als jeder andere Staatschef und zeige der Welt moralische Führung. Nun hat Donald Trump die Berliner Regierungschefin als "Desaster für Deutschland" bezeichnet und die US-Amerikaner vor Hillary Clinton als amerikanischer Merkel gewarnt. Ja, was denn nun? Von Michael Bröcker

Ersteres überhöht Merkels Leistung, Letzteres ist schlichtweg lächerlich. Natürlich hat die Kanzlerin Fehler in der Flüchtlingskrise gemacht, vor allem den, dass sich die so gerne vorsorgend agierende Politikerin von der Krise überraschen ließ. Aber Merkel will keine massenhafte Zuwanderung. Und die von Trump behauptete Kausalität zwischen einer höheren Kriminalitätsrate und Flüchtlingszustrom lässt sich bislang einfach nicht belegen. Die Ursachen für Krieg und Vertreibung in Syrien, dem Nahen Osten und Nordafrika lassen sich aber durchaus zuordnen. Konflikte, die auch von US-Präsidenten angezettelt oder befeuert wurden. Dazu von Trump kein Wort.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Trumps Ausfälle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.