| 08.25 Uhr

Istanbul
Türkei bereitet Aktionsplan gegen Deutschland vor

Istanbul. Nach der Völkermordresolution des Bundestags zu den Massakern an den Armeniern will die Türkei Protestmaßnahmen gegen Deutschland ergreifen. "Die zuständigen Behörden, allen voran das Außenministerium, bereiten einen Aktionsplan vor", sagte ein Sprecher von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gestern.

Nach Medienberichten werden in der Türkei darüber hinaus derzeit drei Klagen gegen elf deutsche Bundestagsabgeordnete mit türkischen Wurzeln vorbereitet. Laut der Zeitung "Sözcü" klagen zwei Polizeigewerkschaften wegen der Armenien-Resolution gegen die deutschen Politiker. Eine dritte Klage kommt von einem Juristen-Verband. Grundlage ist vermutlich ein Artikel des türkischen Strafgesetzbuchs, der die öffentliche Herabsetzung der Türkei mit Gefängnisstrafen ahndet. Betroffen wären auch Abgeordnete aus NRW: Gülistan Yüksel (SPD) aus Mönchengladbach, Mahmut Özdemir (SPD) aus Duisburg und Cemile Giousouf (CDU), Wahlkreis Hagen.

Unterdessen sorgte eine Erklärung des Duisburger Integrationsrates zur Armenien-Resolution für einen Eklat. In dem gestern von der "Duisburger Alternativen Liste" veröffentlichten Papier wird die Armenien-Resolution als "Verleumdung" der Türkei bezeichnet. Den türkischstämmigen Bundestagsabgeordneten, die der Resolution zugestimmt haben, wirft der Integrationsrat "Verrat an unserem gemeinsamen Herkunftsland" vor.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Istanbul: Türkei bereitet Aktionsplan gegen Deutschland vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.