| 10.17 Uhr

NRW-Trend
Keine Mehrheit für Rot-Grün, AfD rutscht ab

Düsseldorf. Wenn am Sonntag Landtagswahlen anstünden, käme die AfD auf nur noch neun Prozent; SPD oder CDU schnitten mit jeweils 32 Prozent ab. Dies geht aus der neuen Umfrage von Infratest Dimap im Auftrag des WDR hervor. Gegenüber der Mai-Umfrage wäre dies ein Minus bei der AfD von drei Prozentpunkten und eine Zunahme bei den beiden großen Parteien von jeweils einem Prozentpunkt. Die Grünen kämen auf zwölf Prozent (plus zwei Punkte). Zur Fortsetzung der rot-grünen Koalition würde dies aber nicht reichen. Die FDP, die bei sieben Prozent liegt, hat ein Ampelbündnis ausgeschlossen.

Da die Linke weiterhin bei fünf Prozent rangiert, wird in Düsseldorf ein rot-rot-grünes Bündnis nicht ausgeschlossen. Als wahrscheinlichste Option gilt jedoch eine große Koalition von SPD und CDU.

CDU-Parteichef Armin Laschet hat am Wochenende betont, die Union werde keinen Koalitionswahlkampf führen. Er kämpfe für "CDU pur", so Laschet auf dem Parteitag des mit über 21.000 Mitgliedern größten CDU-Bezirks Ruhr.

Wenn der Ministerpräsident direkt gewählt werden könnte, läge Hannelore Kraft mit 56 Prozent deutlich vor Laschet, der auf lediglich 20 Prozent käme (minus acht Punkte). Während sich 89 Prozent der SPD-Anhänger für Kraft entscheiden würden, gäben lediglich 42 Prozent der CDU-Anhänger Laschet ihre Stimme.

(hüw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Umfrage zur NRW-Landtagswahl 2017: Keine Mehrheit für Rot-Grün, AfD rutscht ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.