| 08.38 Uhr

Berlin
Umweltbundesamt:Lieber Balkon als Flugreise

Berlin. Zu Beginn der Urlaubszeit mahnt das Umweltbundesamt die Bürger, klimaschädliche Flugreisen möglichst zu vermeiden. Je näher das Reiseziel, desto geringer die Umweltschäden, mahnte das Amt: "Die umweltfreundlichste Urlaubsvariante ist daher der Urlaub auf Balkonien oder im Schrebergarten." Auch Rad- und Wanderurlaube seien Alternativen. An die Politik appellierte das Amt, Fliegen über Subventionen nicht künstlich zu verbilligen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) hält nichts von dem Appell.

"Verzichtsrhetorik" sei nicht der richtige Weg, um den Flugverkehr klimaverträglicher zu machen, sagte sie und warb für "globale Lösungen". Unionsfraktionsvize Michael Fuchs spottete: "Vor 100 Jahren hätte das Umweltbundesamt gefordert, mehr Kutsche und weniger Auto zu fahren. Das hätte an der technischen Entwicklung aber auch nichts geändert." Die Forderung des Amtes sei realitätsfern.

(dpa/jd)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Umweltbundesamt:Lieber Balkon als Flugreise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.