| 00.00 Uhr
Damaskus
UN sprechen von 60 000 Toten im Syrien-Konflikt
Damaskus. Die syrische Armee geht immer brutaler gegen die Aufständischen vor. Gestern meldeten die Regimegegner Luftangriffe auf mehrere Vororte der Hauptstadt Damaskus mit zahlreichen zivilen Opfern. Die Opposition sprach von insgesamt 62 Toten. Am Dienstag waren nach Informationen der Organisation Syrischer Menschenrechtsbeobachter landesweit 110 Menschen ums Leben gekommen. Die Vereinten Nationen sprechen inzwischen von insgesamt 60 000 Toten.
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar