| 07.36 Uhr

Düsseldorf
Uniper und Eon wollen beim Personal sparen

Düsseldorf. Eon und seine Kraftwerkstochter Uniper müssen massiv sparen. Eon plane Kosteneinsparungen im niedrigen dreistelligen Millionen-Bereich, vor allem beim Personal, erfuhr unsere Redaktion aus Arbeitnehmerkreisen. Am Mittwoch legt Eon seine Zwischenbilanz vor und dürfte sich dazu äußern. Ein Eon-Sprecher sagte: "Wir haben stets gesagt, dass wir die operativen Kosten im Blick behalten müssen." Bei Uniper sollen die Gesamtkosten bis 2018 sogar um 500 Millionen Euro gesenkt werden, heißt es. Im Rahmen des Sparproramms "Voyager" sucht der Konzern nach konkreten Maßnahmen. Die Zahl der Stellen, die Eon und Uniper streichen wollen, ist noch offen.
(anh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Uniper und Eon wollen beim Personal sparen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.