| 10.16 Uhr

Stichwort
Verräter

Papst Franziskus hat eine Ansprache genutzt, um "Verräter" in der römischen Kurie zu kritisieren. Gemeint hat er den Verrat an der gemeinsamen Sache, nicht den Verrat von Geheimnissen. Wobei das in bestimmten Fällen durchaus ein und dasselbe sein kann, das lehrt ja gerade die Kirchengeschichte. Nicht umsonst nennt man einen Verräter auch "Judas", und zwar unabhängig davon, ob er nun 30 Silberlinge für seine ruchlose Tat erhalten hat oder nicht. Geld ist ja nur eines von vielen möglichen Motiven für Verrat. Der politische Verrat erfolgt zum Beispiel nicht selten aus Rache, wobei sich der Verräter selbst meist nur als harmloser Überläufer sieht, der eben seine Meinung geändert hat. Wenn er Glück hat, nennt man ihn nur Wendehals. Sprache ist eben auch sehr verräterisch. bee
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stichwort: Verräter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.