| 10.06 Uhr

Berlin
Versandapotheke hält Verbotspläne für gesetzeswidrig

Berlin. Europas größte Versandapotheke DocMorris kritisiert die Pläne von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU), den Online-Handel mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln zu verbieten: Das sei verfassungswidrig. Entsprechende Vorhaben seien bereits 2008 und 2012 gescheitert, sagte DocMorris-Chef Olaf Heinrich unserer Redaktion. Auch die SPD ist dagegen. Fraktionsvize Karl Lauterbach betonte, der Versandhandel biete vor allem chronisch Kranken Vorteile. Unterstützung erhielt Gröhe hingegen vom Apothekerverband und dem Patientenbeauftragten der Bundesregierung: Karl-Josef Laumann (CDU). "Wir müssen die mittelständische Apothekerstruktur erhalten".
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Versandapotheke hält Verbotspläne für gesetzeswidrig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.