| 09.50 Uhr

Jerusalem
Vier Tote bei Messerattacken durch Palästinenser

Jerusalem. Ein Palästinenser hat im Westjordanland eine israelische Frau erstochen. Wie das Militär mitteilte, wurde die Israelin bei dem Messerangriff gestern nahe Jerusalem schwer verletzt, im Krankenhaus erlag sie ihren Verletzungen. Der Täter wurde dem Militär zufolge von Soldaten erschossen.

Neben ihm wurden bei separaten Vorfällen zwei weitere palästinensische Angreifer getötet. Bei einer vorherigen Attacke zückte eine junge Frau nach Militärangaben am Eingang zu einem Militärstützpunkt ein Messer und näherte sich Zivilisten. Ein Siedler sagte, er habe sein Fahrzeug von der Straße gelenkt und die Frau getroffen. Ein Soldat feuerte anschließend auf die Angreiferin und tötete sie. Die Armee teilte nicht mit, wie kurz davor die Frau gewesen sei, einen Angriff auszuführen.

Bei einem dritten Vorfall wollte ein Palästinenser in einem Taxi Israelis überfahren. Nachdem er mit seinem Auto einen Unfall gebaut habe, sei er mit einem Messer ausgestiegen und habe versucht, auf Personen einzustechen, teilte die Polizei mit. Doch sei er von einem Umstehenden erschossen worden. Die Angriffe ereigneten sich zwei Tage vor einer Vermittlungsmission von US-Außenminister John Kerry in der Region.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jerusalem: Vier Tote bei Messerattacken durch Palästinenser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.