| 10.37 Uhr

Düsseldorf/Brüssel
Widerstand gegen Atomkraftwerk Tihange wächst

Düsseldorf/Brüssel. Nach einem Brand im belgischen Kernkraftwerk Tihange fordert die NRW-Landesregierung die Stilllegung der Anlage. Bundeskanzlerin Angela Merkel und das Bundesumweltministerium müssten "jetzt Abschalt-Gespräche mit Belgien aufnehmen", verlangte NRW-Umweltminister Johannes Remmel (Grüne). Wirtschaftsminister Garrelt Duin (SPD) twitterte: "Tihange muss vom Netz. Endgültig." Das Kraftwerk liegt 70 Kilometer westlich von Aachen. Der Reaktorblock 1 hatte sich am Freitagabend abgeschaltet, nachdem es im konventionellen Bereich gebrannt hatte. Der über 30 Jahre alte Reaktorblock Tihange 2 war erst vor einer Woche wieder angefahren worden. Er war seit März 2014 wegen Haarrissen am Reaktorbehälter abgeschaltet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf/Brüssel: Widerstand gegen Atomkraftwerk Tihange wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.