| 10.46 Uhr

Moskau
Putin schlägt Griechenland Gasgeschäft vor

Alexis Tsipras zu Besuch im Kreml
Alexis Tsipras zu Besuch im Kreml FOTO: dpa, si jak
Moskau. Russland und Griechenland haben eine engere Zusammenarbeit beschlossen, aber keine konkreten Finanzhilfen für das verschuldete Euro-Land vereinbart. Griechenland könnte allerdings laut Kremlchef Wladimir Putin zum wichtigsten Gas-Transitland in der EU werden.

Wenn sich Athen der neuen Pipeline Turkish Stream anschließe, werde es zum "geopolitischen Akteur", sagte Putin nach Verhandlungen mit dem griechischen Regierungschef Alexis Tsipras. Er stellte den Griechen hunderte Millionen Euro an Einnahmen aus dem Gastransit in Aussicht. Die geplante Pipeline von Russland durch das Schwarze Meer in die Türkei ersetzt das geplatzte transeuropäische Vorhaben South Stream.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wladimir Putin: Griechenland könnte wichtigstes Gastransitland der EU werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.