Currenta RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 17.58 Uhr

Fußball
Alles wird analysiert

Videoanalysten im Fußball? Ein Insider erzählt. Von Florin Heun 9.1, International School Of Düsseldorf

Um Videoanalysten kommen die Profivereine der ersten, zweiten und dritten Bundesliga nicht mehr herum. Auch international sind Videoanalysten sehr begehrt, denn sie helfen den Spielern sich auf das nächste Spiel vorzubereiten und deren Schwächen und Stärken hervorzuheben. Videoanalysten stellen Spielszenen vom nächsten Gegner zusammen und präsentieren diese den Spielern, um sie auf den Gegner und seinen Spielstil vorzubereiten.

So auch Dustin Heun, der ehemalige Fußballprofi, der unter anderem für Union Berlin, VfB Lübeck und Eintracht Braunschweig im Einsatz war. "Ich bin damals recht früh Sportinvalide geworden, wollte aber unbedingt im Fußball bleiben. Dann habe ich mich in diesen Aufgabenbereich hineingearbeitet", sagt Dustin Heun. Jetzt ist er der Videoanalyst des VFL Wolfsburg. Zuvor war Dustin Heun in der Scouting Abteilung von Wolfsburg tätig, hat sich aber von Valerien Ismael, Trainer von Wolfsburg, schnell zum Videoanalysten machen lassen. Er steht aber noch im engen Kontakt mit den Scouts, wenn es um interessante Spieler geht.

Sein Aufgabenbereich beim VFL ist vielseitig, er schaut sich vor jedem Spiel den Gegner an und nimmt sich passende Spielszenen heraus und bespricht diese mit dem Trainer. "Die Spiele beobachte ich von der Tribüne aus und bekomme von weiteren Mitarbeitern etliche Ergebnisse über zum Beispiel die Taktiken des Gegners oder Laufwege der Spieler. Diese muss ich zusammenfassen und dem Trainer kurz vor der Halbzeitpause mitteilen.” In jeder Halbzeitpause eines Spiels trifft er sich kurz mit dem Trainer zur Besprechung und gibt seine Meinung über das Spiel ab. Dustin Heun fühlt sich wohl in Wolfsburg. "Ich spüre das Vertrauen des Trainers. Momentan ist alles super."