Chempark RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 18.07 Uhr

Rocket League
Das beste aus Fußball und Autosport vereint

Krefeld. Bei dem Spiel Rocket League schießt man mit Autos einen Ball ins gegnerische Tor. Von Mats Ehscheidt und Nico Buckenhüskes, 8a, Fichte-Gymnasium

Über 29 Millionen begeisterte Spieler haben das Computerspiel "Rocket League" bereits gekauft. Die Entwickler "Psyonix" können damit einen riesigen Erfolg verzeichnen. Schon im Veröffentlichungsjahr 2015 wurde es millionenfach gekauft. Im Folgejahr 2016 wurde das Spiel bereits von der Electronic-Sports-Liga anerkannt.

Das Spielprinzip ist simpel gehalten. Das Ziel ist wie im normalen Fußball mehr Tore als der Gegner zu erzielen, allerdings in nur 5 Minuten und mithilfe eines Autos. Die Autos, die einem Spieler zur Verfügung stehen, sind mit Raketenantrieb ausgestattet und können individuell gestaltet werden.

Es gibt verschiedene Arenen, welche durch Zäune begrenzt sind, an denen man mit genug Geschwindigkeit entlang fahren kann. Der Raketenantrieb ist jedoch begrenzt und muss mit den auf dem Spielfeld verteilten "Boostzellen" aufgeladen werden. Nach dem Spiel erhält man Punkte, mit denen man im Level aufsteigen kann. Der Rang geht von Anfänger bis Legende. Außerdem kann man nach dem Spiel Kisten erhalten, welche man mit Schlüsseln öffnen kann, um neue Gegenstände für seine Fahrzeuge zu erhalten.

Saisonal finden die sogenannten "Rocket League Meisterschaften" (RLCS) statt. Hauptsächlich treten dort die besten Spieler der Welt an, um ein hohes Preisgeld in Höhe von bis zu 75.000 US-Dollar zu gewinnen.