Chempark RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 10.49 Uhr

Tesla
Das Model X im Alltag

Düsseldorf. Als Elon Musk 2003 mit dem Geld von dem Verkauf der Firma, die jetzt Paypal heißt, die Tore von Tesla öffnete, waren viele Aktieninvestoren skeptisch. Die anderen Autofirmen haben gelacht, da sie nicht ahnten, wie erfolgreich die Elektroauto-Firma werden würde.  Von Lars Rumpf, Klasse 9.2, International School Of Düsseldorf

2008 veröffentlichte Tesla den Roadster, ein Auto mit 350 km Reichweite ohne Supercharger (die Schnelllade-Plattform von Tesla). Ungefähr drei Monate später kam der größte Aktienmarkt Absturz seit dem Black Monday im Jahr 1987. Seitdem hat Tesla drei neue Modelle zur Produktion freigegeben, es scheint gut zu laufen bei Tesla. Der günstigste Wagen von Tesla, vor dem Model 3, war der Tesla Model S 75D mit 490 km Reichweite und kostete 62.000 Euro in der Standard Ausstattung. Aber ist der Luxus Elektrowagen wirklich jetzt schon eine wahre Option zu dem traditionellen Benzin- oder Dieselauto?

Ich habe den Alltag eines Tesla Fahrers verfolgt. Der Eigentümer eines Tesla Model X 90D, das ist der Flügeltüren SUV, der von Tesla Ende 2016 zur Bestellung freigegeben wurde und Anfang 2017 geliefert wurde. Das Model X hat eine Panorama-Windschutzscheibe, durch diese sieht man keinen Dachhimmel als Fahrer oder Beifahrer. Dieser bestimmte Wagen kostet neu 127.650 Euro. Er hat 565 km Reichweite und 22” schwarze Turbinenfelgen. Der Eigentümer fährt jeden Tag 76 km zur Arbeit nach Köln, zu Hause hat er den Tesla Wall-Charger, mit dem er unproblematisch seinen Wagen aufladen kann. Der Eigentümer war schon mehrere Male im Urlaub mit seinem Wagen, was gut funktioniert, da Tesla ein starkes Supercharger Netzwerk gebaut hat: Ladestationen, die sehr schnell das Auto aufladen. Laut Eigentümer gab es noch keine Probleme mit der Reichweite; er ist bis zum jetzigen Zeitpunkt sehr zufrieden.

Besonders gefällt ihm, dass das Fahren eines Teslas nicht mit einem anderen Auto zu vergleichen ist, da es unglaublich sanft zu fahren ist und eine tolle Luftfederung hat, die Beschleunigung ist eben und nicht ruckartig und auch die lästige Gangschaltung ist nicht mehr vorhanden. Der Tesla Model X 90D beschleunigt von 0-100 in 5.0 Sekunden und der Model X P100D  in 3.1 Sekunden. Im Vergleich dazu beschleunigt ein Porsche 911 Carrera mit PDK von 0-100 in 4.7 Sekunden und ein Lamborghini Huracan in 3.6 Sekunden.

Tesla hat einen Luxus Elektro SUV mit einer schnelleren Beschleunigung als Supersportwagen und tut dies in voller Entspannung der Fahrgäste. Tesla hat auch am 31. März 2016 den Model 3 vorgestellt. Das ist der erste Tesla, der attraktiv ist für den normalen Bürger sein wird, denn er kostet 35000 Euro und hat eine Reichweite von 600 km. Das Erstaunliche ist, dass 600.000 Teslafans den Model 3 reserviert haben für 1500 Euro!