Currenta RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 14.43 Uhr

Konzertrezension
Mit Casper zu Hause

Der Rapper Casper kehrte für ein Konzert zurück in seine Wahlheimat Bielefeld. Von Celine Hahn,9c, Städtische Realschule Golzheim, Düsseldorf

Im Dezember gab der Rapper Casper ein Konzert mit Gästen wie Haftbefehl, Turbostaat und Lgoony in seiner  selbst gewählten Heimatstadt Bielefeld. Dort ist er zwar nicht geboren, hat aber eine Zeitlang an der dortigen Universität studiert.
Die Band Lgoony eröffnete das Musikevent. Weil sie deutlich von Caspers Musikrichtung abweicht, war die Masse nicht sehr euphorisch. Darauf folgte eine Punkrockband namens Turbostaat, welche das Publikum polarisierte.
Die Stimmung hob sich erst richtig durch den Auftritt von Haft-befehl. Doch einige, die sich für Turbostaat interessierten, konnten sich nicht mit dessen Lyrics und Beats identifizieren.
Als Casper dann endlich die Bühne betrat, jubelte die Masse. Schon nach den ersten Songs stieg die Temperatur im Ringlokschuppen an. Die Fans feierten, sprangen und tanzten gemeinsam. Die Stimmung war ausgelassen. Erst recht, als Felix von der Band Kraftklub als Überraschungsgast auftauchte.
Mit der Zeit wurde es sehr stickig in der Halle und es gab einige Fans, deren Kreislauf kollabierte und die außerhalb der Masse versorgt werden mussten. Dennoch war es ein gelungenes Konzert von Casper.