Currenta RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 17.45 Uhr

Kino
Unerkannte Heldinnen, der aktuelle Kinofilm

Die unerzählte wahre Geschichte von Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson. Von Rojeanne Stoffer, Internationale Schule Düsseldorf

Der Film ,,Unerkannte Heldinnen” handelt von der wahren unerzählten Geschichte dreier afroamerikanischen Mathematikerinnen Katherine, Dorothy und Mary, und spielt im Jahr 1962 in den Vereinigten Staaten.  Diese drei Mathematikerinnen arbeiten bei der NASA in der Abteilung ,,The West Area Computers” und probieren trotz ihres niedrigen Status, eine bessere Arbeitsstelle zu bekommen.

Damals führte die Gruppe ,,The Space Task Group” von der NASA ein großes Projekt namens ,,Friendship 7” aus. Als Katherine beauftragt wurde, um als Mathematikerin hier die Berechnungen für das Starten und Landen einer Rakete  durchzuführen, war dies für alle Mitarbeiter, die fast alle männlich waren, eine große Überraschung. Am Anfang dachten die Mitarbeiter, dass Katherine eine Reinigungsfrau war. Der Leiter von ,,The Space Task Group” namens Al Harrison konnte sie trotz ihres Status schätzen. Er hat ihr immer wieder Möglichkeiten gegeben sich zu entwickeln, zum Beispiel durfte Katherine an Sitzungen teilnehmen. Mittlerweile probiert Dorothy einen Antrag als Supervisor zu stellen. Ihre Freundin Mary musste aber erst mal eine Schule besuchen, bevor sie ihren Traum als Ingenieur bei der NASA verwirklichen konnte. Dafür musste sie einen Gerichtstermin wahrnehmen, um als dunkelhäutige Frau die Möglichkeit zu bekommen diese Schule zu besuchen. Alle NASA Mitarbeiter arbeiten zusammen, um endlich dem amerikanischen Astronauten John Glenn den Blick zur Erde vom Weltraum aus zu ermöglichen. Zugleich ist dieser Film auch eine Liebesgeschichte. Katherine hatte nämlich ihren Mann verloren und lebte mit ihrer Mutter und drei Töchtern zusammen. Auf einem Fest trifft sie nun ihren zukünftigen Mann, Offizier der US Armee, Jim Johnson.

Nachdem alle Berechnungen fertig waren, war es endlich so weit. John Glenn sollte der erste Mann im Weltraum sein. Katherine musste wieder zu ihrer alten Abteilung bei der NASA zurück. In dem Moment merkt man wieder die Rassentrennung, die sich damals abspielte. Außerdem war sie im Kontrollraum nicht zugelassen, als die Rakete gestartet und gesteuert wurde. Jedoch als Mr. Harrison noch einmal kontrollieren wollte, ob die Berechnungen richtig waren, hatte er sie reingelassen. Wird alles gut gehen mit der Landung? Wie geht es weiter mit der Karriere der drei Frauen?
 
Ich bin am meisten davon beeindruckt, dass dieser Film auf einer wahren Geschichte basiert. Damals hatten vor allem Frauen nicht so viele Chancen einen guten Arbeitsplatz zu bekommen, aber dieser Film zeigt auch, dass man sich durchsetzen muss, um im Leben weiter zu kommen. Die drei Frauen hatten zwei Hürden zu bewältigen: Die Eine war die Hautfarbe und die Andere, dass sie Frauen waren. Dies deutet darauf hin, dass man seine Träume nicht aufgeben sollte. Außerdem sollte man immer andere Menschen davon abhalten seine eigene Träume zu verwirklichen. Immerhin haben diese drei Frauen es geschafft, sich in den sechziger Jahren durchzusetzen.

Der Film hat bei mir sehr viele Emotionen erweckt vor allem, als Mr. Harrison, Katherine mehr Möglichkeiten gegeben hatte sich weiter zu entwickeln. Es zeigt, dass es immer Menschen gibt, die einen unterstützen und an einen glauben, egal wie man aussieht. Mr. Harrison hatte durch seinen starken Kampfgeist gezeigt, dass er es immer schafft, eine Lösung zu finden. Als Mary Jackson zum Gericht gegangen war, hatte sie gesagt: ,,Ich kann meine Hautfarbe nicht ändern, also gibt es keine andere Möglichkeit als die Erste zu sein”. Nicht nur dieses Zitat, sondern auch andere haben mir Kraft und Hoffnung gegeben, für meine eigenen Ziele im Leben zu kämpfen.

Man kann diesen Film auch von einer ganz anderen Perspektive betrachten, und zwar, dass diese Frauen einfach Glück und Talent hatten. Immerhin haben andere dunkelhäutige Frauen es nicht so weit geschafft wie diese drei Frauen, weil sie im Leben keine Chance bekommen haben.
 
Am 10. Januar 2017 haben Schüler und Schülerinnen aus NRW die Gelegenheit bekommen diesen Film im Cineplex in Düsseldorf zu sehen. Auch Schüler und Schülerinnen von der neunten Klasse der mathematischen Abteilung der Internationale Schule Düsseldorf (ISD) waren bei dieser Premiere dabei.

Der Film "Hidden Figures”, auf Deutsch "Unerkannte Helden”, läuft seit dem 2 .Februar 2017 in den deutschen Kinos. Die drei Frauen werden von Waraji P. Henson als Katherine Johnson, Octavia Spencer als Dorothy Vaughan und Janelle Monáe als Mary Jackson gespielt.