Currenta RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 10.29 Uhr

Rhönradturnen
Vom Training zum Wettkampf

Düsseldorf. Am 2. Juni fanden in Berlin die Deutschen Meisterschaften im Rhönrad statt. Und auch aus Düsseldorf war eine Sportlerin dabei. Von Maja B., 8a, Hulda-Pankok-Gesamtschule

Lina Meier ist Mitglied im Gerresheimer Turnverein 1883 e.V. Mit circa 20 anderen jungen Leuten im Alter zwischen 12 und 25 Jahren trainiert sie jeden Freitagabend in der Turnhalle des Marie-Curie-Gymnasiums. Das Rhönrad besteht aus zwei Reifen, die durch sechs Sprossen miteinander verbunden sind. Es gibt zwei Spreizsprossen, zwei Griffsprossen und zwei Brettsprossen. "Diese Sportart ist nichts für schwache Nerven", erklärt uns der Trainer. "Wer sich ans Rhönrad wagt, der muss schwindelfrei sein." Man braucht natürlich auch Kraft und gute Körperspannung. Das lernen und trainieren die jungen Leute im Rahmen eines intensiven Aufwärm- und Krafttrainings zu Beginn und am Ende der Trainingseinheit. "Es ist ein hartes Training, aber es macht sehr viel Spaß" erzählt uns eine der Rhönradturnerinnen.