Currenta RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 17.01 Uhr

Film
Wiedervereinte Superhelden

Im April dieses Jahres startete der Film "Avengers: Age of Ultron" und damit die Fortsetzung des ersten "Avengers"-Films in den deutschen Kinos. Von Leon Gräbner, Bastian Jannowitz, 8b, Realschule Hückeswagen

Weil die Filmverleihpreise gestiegen sind, wurde der Film "Avengers: Age of Ultron" leider nur in großen Kinoketten gezeigt, da sich die Vorführung für kleine Kinos nicht lohnt.
Wie schon im ersten "Avengers"-Film sind viele Marvel-Superhelden auf der Leinwand vereint: Iron Man, Hulk, Thor, Captain America und Black Widow kämpfen gemeinsam gegen die terroristische Organisation Hydra. Sie hat das Zepter von Thors Bruder Loki in ihrer Gewalt. Dieses will Tony Stark alias Iron Man nutzen, um das von ihm entwickelte Computerprogramm Ultron zu aktivieren. Ultron soll eigentlich dem Schutz der Menschheit dienen. Allerdings kommt es zu einem unvorhergesehenen Fehler: Ultron erwacht in einem von Tony Starks Robotern und wird böse.
Die Avengers stehen nun vor der Herausforderung, ihn zu bekämpfen. Ultron jedoch hat sich Verbündete gesucht, die es den Superhelden gar nicht so leicht machen. Denn Wanda Maximoff kämpft auf der Seite von Ultron und lässt mit ihren Hexen-kräften die Avengers ihre größten Ängste durchleben. Es kommt zu einer großen Auseinandersetzung, in deren Folge das Team der Avengers als Gefahr für die Öffentlichkeit angesehen wird. Im weiteren Verlauf wird Black Widow von Ultron entführt und es kommt zu einem dramatischen Finale.
Gewohnt spannend und einfalls-reich sind die Marvel-Comics auch in diesem Film gelungen umgesetzt.