Currenta RWE Stadtwerke Düsseldorf
| 17.09 Uhr

Weihnachten
Zwischen Krieg und Liebe

Zum Ende des Jahres 2015 waren die Nachrichten geprägt von Eilmeldungen, Terror, Krieg und den Flüchtlingsproblemen. Wie kommt man da eigentlich in Weihnachtsstimmung? Eine Umfrage Von Jeanne Eve Dahlke, 9c, Realschule Golzheim

Während das Jahr sich seinem Ende neigt und das Fest der Liebe immer näher rückt, sind die Nachrichten beherrscht von Meldungen über Terror und Krieg. Eine Befragung dreier Personen verschiedenen Alters zeigt, dass die Weihnachtsstimmung diesesmal nicht so richtig aufkommen mag..

Jutta W (55) : "Nein angesichts dessen, dass durch die Flüchtlings Kriese eine ähnliche Situation entstanden ist wie vor der Geburt Christi, komme ich zu dem Entschluss, dass jegliche Form von religiösen Glauben immer wieder zu Krieg und Leid der Menschen
beiträgt."
 
Jonas D (19): "Nein, nicht wirklich ,weihnachtliche Aktivitäten, bei denen man in Stimmung kommt mache ich dieses Jahr ungern. Ich würde ständig Angst haben bei einem Terroranschlag dabei zu sein, wenn ich z.B. über den Weihnachtsmarkt laufe oder Geschenke einkaufe. Zum Glück kann ich auch per Internet Geschenke bestellen. "

Melanie B(34): "Nein, ich komme überhaupt nicht in Weihnachtsstimmung, eben wegen der letzten Geschehnisse, es ist eben viel passiert. Man denkt dann schon über die Leute nach die nicht Weihnachten feiern können so wie wir das gewohnt sind. Außerdem ist das Wetter zu frühlingshaft."

Die verschiedenen Meinungen der Generationen veranschaulichen, dass eine einheitliche Denkweise
gegenüber dem Weihnachtsfest herrscht.