| 09.21 Uhr

Düsseldorf
23 Dopingfälle bei Nachtests der Proben von London 2012

Düsseldorf. Am 17. Mai war das Ergebnis der Nachtests von 454 Proben der Sommerspiele 2008 in Peking veröffentlicht worden. 31 Sportler aus sechs Sportarten und zwölf Ländern waren demnach gedopt. Gestern erhöhte sich die Zahl auf 32, nachdem eine weitere Probe Unregelmäßigkeiten aufwies.

Auch bei den Spielen 2012 in London waren gedopte Sportler am Start. 23 Proben waren positiv. Die bei den Nachtests ertappten Sportler müssen nun mit einer Sperre sowie dem Aus für die Spiele in Rio de Janeiro (5. bis 21. August) rechnen. Wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) mitteilte, seien bei der erneuten Analyse von 265 Proben fünf Sportarten und sechs Länder betroffen. Namen der Sportler nannte das IOC nicht, die Öffnung der B-Proben steht noch aus. Vor vier Tagen hatte das russische Olympia-Komitee erklärt, dass von den in Peking überführten Sportlern 14 aus Russland stammen, davon zehn Medaillengewinner.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: 23 Dopingfälle bei Nachtests der Proben von London 2012


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.