| 23.29 Uhr

Abfällige Geste in Richtung Tribüne
Paul Pogba verteidigt seine Jubelpose

Abfällige Geste in Richtung Tribüne: Paul Pogba verteidigt seine Jubelpose
Pogbas Mutter und seine Brüder saßen gegen Albanien auf der Tribüne. FOTO: afp, FF
Clairefontaine. Paul Pogba hat Vorwürfe von sich gewiesen, er habe beim Sieg der französischen Nationalmannschaft im EM-Spiel gegen Albanien eine abfällige Geste in Richtung der Tribüne mit Medienvertretern gemacht.

Er habe sich an niemandem rächen wollen, er sei einfach glücklich über den Ausgang des Spiels gewesen.

"Und ich habe mich in Richtung der Tribüne gedreht, denn ich wusste, dass meine Mutter und meine Brüder dort sitzen", erklärte Pogba in einer Mitteilung am Donnerstagabend. Dann habe er seine übliche Jubelpose gemacht. "Arm in die Luft, Faust erhoben. Nicht mehr und nicht weniger", erklärte Pogba.

Offensichtlich will der 23 Jahre alte Profi von Juventus Turin die Angelegenheit so schnell wie möglich wieder beenden. Am Donnerstag überschattete sein Verhalten nach dem Tor von Dimitri Payet in der sechsten Minute der Nachspielzeit zum 2:0-Endstand gegen Albanien jedenfalls die Freude über den zweiten Sieg im zweiten Spiel und den vorzeitigen Einzug in das Achtelfinale der Heim-Europameisterschaft. Am kommenden Sonntag tritt Frankreich im Spiel um den Sieg in der Gruppe A gegen die Schweiz an, die zwei Punkte weniger nach zwei Spielen hat.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Abfällige Geste in Richtung Tribüne: Paul Pogba verteidigt seine Jubelpose


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.