| 12.33 Uhr

Springreiten
Ahlmann setzt Top-Pferde nicht bei EM und Weltcup-Finale ein

Marl. Springreiter Christian Ahlmann wird seine Top-Pferde nicht mehr bei internationalen Großereignissen einsetzen. Mit Taloubet und Codex one lasse er es nun "ruhiger angehen", kündigte die Nummer eins der Weltrangliste an. "Taloubet ist bald 17 und wird kein Championat mehr gehen", sagte der Profi aus Marl. "Bei Codex ist das mehr oder weniger das Gleiche." Der in seiner Karriere häufig verletzte Hengst wird bald 15. Höhepunkte des kommenden Jahres sind das Weltcup-Finale in Omaha und die EM in Göteborg. "Das ist nachvollziehbar", kommentierte Bundestrainer Otto Becker zu Ahlmanns Entscheidung. Für den Coach ist der Doppel-Europameister von 2003 trotzdem einer der Kandidaten für die EM in Schweden. "Epleaser ist schon gut und war ja auch schon auf der Kandidatenliste für Rio", sagte Becker über Ahlmanns zwölfjährigen Hengst.
(jado/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Springreiten: Ahlmann setzt Top-Pferde nicht bei EM und Weltcup-Finale ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.