| 11.23 Uhr

Volleyball
Beier, Ssuschke-Voigt und Fürst hören im Nationalteam auf

Die langjährigen Volleyball-Nationalspielerinnen Heike Beier (32), Corina Ssuschke-Voigt (33) und Christiane Fürst (31) haben ihren Rücktritt erklärt. Dies gab der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) am Dienstag bekannt. Ssuschke-Voigt und Fürst waren Anfang des Jahres nach einem Abschied für die Olympia-Qualifikation zurückgekehrt, nun ist endgültig Schluss. Die Mittelblockerinnen Fürst (345 Länderspiele) und Ssuschke-Voigt (250) hatten bei der EM 2003 ihr Debüt in der Nationalmannschaft gegeben, Außenangreiferin Beier (229) war seit 2006 dabei. "Es ist immer eine Ehre für Deutschland zu spielen, aber nach mehr als acht Jahren und über 200 Länderspielen kann ich sagen, dass ich gern meine Sommermonate mit meiner Familie verbringen möchte", sagte Beier. Bei Ssuschke-Voigt sieht es ähnlich aus: "Ich möchte mich meiner Familie widmen. Es ist Zeit für eine neue Generation von Mittelblockerinnen." Bundestrainer Felix Koslowski muss nicht nur wegen der Rücktritte mit vielen neuen Gesichtern planen. Etablierte Kräfte wie Margareta Kozuch, Maren Brinker, Kathleen Weiß und Mareen Apitz stehen nicht zur Verfügung. Gleich acht Spielerinnen ohne Einsatz im DVV-Team sind beim Auftakt-Lehrgang am 11. Mai in Schwerin dabei. Höhepunkt des Jahres ist der Grand Prix (10. bis 26. Juni).

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Volleyball: Beier, Ssuschke-Voigt und Fürst hören im Nationalteam auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.