| 18.54 Uhr

Dressur beim CHIO
Equipe gewinnt Nationenpreis – Werth im Einzel geschlagen

Fotos: Dressur-Team gewinnt Nationenpreis überlegen
Fotos: Dressur-Team gewinnt Nationenpreis überlegen FOTO: dpa, ua nic
Aachen. Die deutsche Dressur-Equipe hat beim CHIO in Aachen zum insgesamt 37. Mal seit 1977 den Nationenpreis gewonnen. Isabell Werth verpasste allerdings den Sieg in der Einzelwertung.

Die sechsmalige Olympiasiegerin (Rheinberg) musste sich mit ihrem Paradepferd Weihegold im Grand Prix Special allerdings überraschend der Weltcupzweiten Laura Graves (USA) mit Verdades geschlagen geben. Sönke Rothenberger (Bad Homburg) wurde mit Cosmo Dritter.

Deutschland trat in der Besetzung Werth, Rothenberger, Dorothee Schneider (Frankfurt) mit Sammy Davis jr. und Hubertus Schmidt (Borchen) mit Imperio an. Am Sonntag wird in der abschließenden Kür der Große Preis von Aachen vergeben, den Isabell Werth seit 1992 bereits zehnmal gewonnen hat.

"Man hat Weihegold angemerkt, dass es ihr erster Grand Prix Special seit Rio war", sagte Werth, die der Stute leichte Irritationen beim Anpiaffieren und fehlende Routine bescheinigte: "Jetzt müssen wir bis zur EM noch ein bisschen Special üben."

Die deutsche Mannschaft für die EM Ende August in Göteborg steht damit fest, auch wenn Bundestrainerin Monica Theodorescu sich am Samstagmittag noch nicht offiziell festlegen wollte. Werth, Rothenberger und Schneider aus der Gold-Mannschaft von Rio sind ohnehin gesetzt, der vierte Platz dürfte an Helen Langehanenberg gehen. Hubertus Schmidt hatte seine Chancen mit schwachen Leistungen im Grand Prix und im Special in Aachen vergeben.

Springreiter Ahlmann siegt auf Caribis

Den Sieg im wichtigsten Springen des vorletzten CHIO-Tages hat sich Christian Ahlmann gesichert. Der Springreiter aus Marl setzte sich am Samstag im Springen mit Siegerrunde im Sattel von Caribis durch.

Mit dem schnellsten Ritt der zweiten Runde siegte der 42-Jährige vor dem Schweizer Steve Guerdat mit Ulysse. Platz drei ging an Bertram Allen mit Molly Malone. Für das zweitbeste deutsche Ergebnis sorgte Laura Klaphake. Die 23 Jahre alte Reiterin aus Steinfeld kam mit Silverstone auf Platz acht.

(sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

CHIO: Equipe gewinnt Nationenpreis – Isabell Werth im Einzel geschlagen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.