| 09.54 Uhr

Ultimate Fighting
Ire McGregor schreibt Geschichte

McGregor holt WM-Titel im Leichtgewicht
McGregor holt WM-Titel im Leichtgewicht FOTO: rtr, jl
New York. Conor McGregor hat sich als erster Kämpfer überhaupt zum Doppel-Weltmeister der UFC gekürt. In New York besiegte der Ire Titelverteidiger Eddie Alvarez durch K.o. in der zweiten Runde.

Damit hat sich McGregor den WM-Titel im Leichtgewicht geholt. Zudem ist er amtierender Weltmeister im Federgewicht. Für den Kampf im Madison Square Garden, für den sich auch der neu gewählte US-Präsident Donald Trump angekündigt hatte, allerdings nicht erschien, nahm McGregor vier Kilogramm zu.

Bereits in der ersten Runde schickte McGregor den Titelverteidiger dreimal zu Boden. In der zweiten Runde erlaubte sich McGregor sogar, mit den Armen hinter dem Rücken Alvarez zu provozieren. Vor allem mit seiner Linken traf McGregor nach Belieben.

Nach seinem Sieg, den McGregor genau so vorausgesagt hatte, polarisierte der 28-Jährige einmal mehr. "Sie sind nicht auf meinem Level. Du musst Größe, Reichweite und Länge haben. Du musst ein paar Eigenschaften haben, sonst werde ich deinen Kopf abreißen", sagte der Doppel-Weltmeister nach dem Kampf. "Ich habe jeden lächerlich gemacht. Ich möchte aus tiefstem Herzen sagen: Ich möchte die Zeit nutzen, um mich zu entschuldigen...", begann McGregor, um dann nachzulegen: "Bei absolut niemandem! Der Doppel-Champion macht verdammt nochmal was er will."

(seeg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Conor McGregor schreibt UFC-Geschichte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.