| 20.05 Uhr

Gewinnreichstes deutsches Sportpferd
Danedream gewinnt die "King George"

Stute Danedream auf dem Weg zum Japan-Cup
Stute Danedream auf dem Weg zum Japan-Cup FOTO: Winrace
Ascot. Deutschlands Ausnahmegalopper Danedream hat am Samstag im englischen Ascot die renommierten King George VI and Queen Elizabeth Stakes gewonnen. In einer knappen Entscheidung setzte sich die vier Jahre alte Stute, die von Peter Schiergen in Köln trainiert wird, mit Andrasch Starke im Sattel nach 2400 Metern gegen den einheimischen Hengst Nathaniel unter William Buick durch und ist jetzt mit einer Gewinnsumme von rund 3,58 Millionen Euro das gewinnreichste deutsche Sportpferd.

Mit der Siegprämie von 680.000 Euro löste Danedream an der Spitze dieser Rangliste Paolini ab. Danedream, die mit einer Quote von 100:10 nur als chancenreiche Außenseiterin im zehnköpfigen Feld gehandelt worden war, gehört einer Eignergemeinschaft der Familie Volz aus dem badischen Achern und Teruyo Yoshida aus Japan. Im vergangenen Jahr hatte sie mit dem Prix de l'Arc de Triomphe in Paris-Longchamp bereits das wichtigste Galopprennen der Welt für sich entschieden.

In diesem Jahr hatte sie mit einem Sieg in Baden-Baden begonnen, war dann in Paris in einem weiteren Grand Prix-Rennen nur Vierte gewonnen. Trotz dieser Enttäuschung hatte Schiergen an einem Start in England festgehalten, "weil sie im Training so überzeugt hat."

Im Frühjahr 2010 hatte Danedream, die im Gestüt Brümmerhof nahe dem niedersächsischen Soltau gezogen ist, bei einer Auktion in Baden-Baden gerade einmal 9.000 Euro gekostet. Im Nachhinein war es einer der besten Deals in der Geschichte der internationalen Pferdezucht.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gewinnreichstes deutsches Sportpferd: Danedream gewinnt die "King George"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.