| 18.01 Uhr

Deutscher Dartprofi Max Hopp
Der "Maximiser" will bei der WM auftrumpfen

Darts-WM – Max Hopp: Der "Maximiser" will auftrumpfen
Max Hopp wird in der Dartszene "Maximiser" genannt. FOTO: dpa, te fux nic
London. Mit 16 trat Max Hopp erstmals bei der Dart-WM in London an, mit inzwischen 19 Jahren traut ihm selbst die Weltelite Großes zu. Einen Tag vor Heiligabend startet der Junioren-Weltmeister ins Turnier.

Seit einer gefühlten Ewigkeit warten die deutschen Pfeilewerfer auf einen Mann von Weltklasseformat - und tatsächlich: Bald könnte es soweit sein. Kaum einem Nachwuchsathleten aus der Dart-Welt trauen die Fachleute so viel zu wie Max Hopp, der sich vor kurzem schon den U23-Weltmeistertitel sicherte und am Mittwoch seinen ersten Auftritt bei der diesjährigen Profi-WM in London hat. Im prall gefüllten Alexandra Palace im Norden Londons trifft der 19 Jahre alte Idsteiner in der Nacht vor Heiligabend in seinem Erstrundenmatch auf den Niederländer Benito van de Pas. "Das Jahr ist für mich verdammt gut gelaufen. Die WM ist die Krönung", kommentierte Hopp vorab.

Bei seinen ersten drei Weltmeisterschaften war Hopp bisher nie über die zweite Runde hinausgekommen, diesmal will er mehr. Erst recht nach seinem überraschenden Titel bei der Junioren-WM Ende November im englischen Minehead. "Er ist wirklich sehr, sehr talentiert", lobte selbst der Weltranglistenerste Michael van Gerwen aus den Niederlanden. Hopp müsse "cool" bleiben, "dann kann er bestimmt einigen Schaden anrichten", sagte der Weltmeister von 2014 bei "Sport1" – jenem Fernsehsender, bei dem sich die Verantwortlichen in der sportarmen Zeit zwischen Weihnachten und Silvester Jahr für Jahr über prima Einschaltquoten für den Nischensport Dart freuen dürfen.

Wer die Dart-WM verfolgt, live oder am TV, erlebt vor allem Party pur: Die künstlich erzeugte Ballermann-Atmosphäre wird ständig am Leben gehalten dank der Alkohol-Massen, die die partywütigen Fans im Alexandra Palace Tag für Tag in sich reinkippen. Das rein Sportliche droht da manchmal in den Hintergrund zu geraten, dabei werden die besten britischen Dartprofis wie der 16-fache Weltmeister Phil Taylor in der Heimat verehrt wie Fußballstars. Entsprechend hoch sind Sponsoreneinnahmen und Preisgelder - gerade beim Saisonhöhepunkt.

Durch ein gutes WM-Abschneiden würde Hopp also auch finanziell profitieren. In der Weltrangliste steht der Deutsche inzwischen unter den besten 50. Täglich stundenlang trainiert der "Maximiser", wie er in der Dartszene nur genannt wird, um besser zu werden. Nächster entscheidender Schritt: das Erstrundenmatch gegen van de Pas. "Selbst wenn ich verlieren sollte, fliege ich mit einem guten Gefühl nach Hause und mache da weiter, wo ich in diesem Jahr aufgehört habe", sagte Hopp, der letzte im Turnier verbliebene Deutsche. Jyhan Artut und René Eidams sind bereits ausgeschieden.

Ein Zufall brachte Hopp erst zum Dartsport. Als Kind spielte er Handball, verletzte sich aber. Der Vater schenkte ihm eine Dartscheibe, um die Zeit rumzubringen. Hopp verliebte sich ins Pfeilewerfen. Und schaffte im November mit dem Titel bei der Junioren-WM ein Kunststück, das selbst dem heute weltbesten Profi van Gerwen nie gelang. "Ich habe den nie gewonnen. Ich habe es zweimal probiert und bin zweimal gescheitert", sagte der 26 Jahre alte Profi-Weltmeister von 2014.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Darts-WM – Max Hopp: Der "Maximiser" will auftrumpfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.