| 08.30 Uhr

Briten holen Sieg
Dem Achter fehlen 0,18 Sekunden zu WM-Gold

Das ist der neue Deutschland-Achter
Das ist der neue Deutschland-Achter FOTO: dpa, mjh nic
Lac D'aiguebelette. Der Deutschland-Achter hat bei der WM in Frankreich das erhoffte Gold verpasst. Im Finale auf dem Alpensee Aiguebelette musste sich das Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes mit Rang zwei begnügen. Wie schon bei den Titelkämpfen in den vergangenen beiden Jahren sicherten sich die Briten den Sieg. Im Ziel lag die Crew um Schlagmann Hannes Ocik (Schwerin) nur 0,18 Sekunden hinter dem Titelverteidiger. Im letzten WM-Rennen qualifizierte sich der DRV-Achter als neuntes deutsches Boot für die Olympischen Spiele 2016 in Rio.

Die Silbermedaille des Achters im letzten WM-Rennen besserte die DRV-Gesamtbilanz weiter auf. Mit einmal Gold, zweimal Silber und einmal Bronze fiel die Ausbeute in den 14 olympischen Klassen ähnlich aus wie vor einem Jahr in Amsterdam (1-1-1). Für den einzigen WM-Triumph hatte der Männer-Doppelvierer am Samstag gesorgt. Silber ging an den Frauen-Doppelvierer, Bronze an den Frauen-Doppelzweier. "Wir sind auf gutem Kurs, müssen im kommenden Jahr aber noch etwas zulegen" kommentierte DRV-Präsident Siegfried Kaidel.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Briten holen Sieg: Dem Achter fehlen 0,18 Sekunden zu WM-Gold


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.