| 18.55 Uhr

Tischtennis
Deutsche Asse verpassen Hauptfeld der German Open

Berlin. Die deutschen Tischtennis-Asse haben am Donnerstag bei den German Open in Berlin die Tickets für das Hauptfeld verpasst. Am knappsten in jeweils sieben Sätzen scheiterten in der Max-Schmeling-Halle Sabine Winter (Kolbermoor), Steffen Mengel (Bergneustadt) und Bastian Steger (Bremen) in der letzten Qualifikations-Runde. Alle verloren gegen in der Weltrangliste besser platzierte Gegner. "Die Qualifikation hier ist zweifellos ein hartes Brot", urteilte Werder-Spitzenspieler Steger. Der frühere EM-Dritte kämpfte sich gegen den gebürtigen Chinesen Li Ping aus Katar nach 0:3-Rückstand noch in den Entscheidungssatz, verlor diesen aber mit 5:11. Damit ruhen die Hoffnungen der Gastgeber bei dem mit 110.000 Euro dotierten Turnier auf den fünf Gesetzten, die erst am Freitag ins Geschehen eingreifen. Der Weltranglisten-Vierte Dimitrij Ovtcharov aus Hameln trifft auf den Ägypter Omar Assar, Rekord-Europameister Timo Boll (Düsseldorf) bekommt es mit dem Kroaten Frane Kojic zu tun. Bei den Damen stehen die Weltcup-Dritte Petrissa Solja, ihre Berliner Clubkollegin Shan Xiaona und die Weltranglisten-Neunte Han Ying (Tarnobrzeg/Polen) in der Hauptrunde.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Deutsche Asse verpassen Hauptfeld der German Open


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.