| 13.11 Uhr

Fecht-EM
Deutsche Säbelfechter scheitern im Viertelfinale

Die deutsche Säbel-Mannschaft um Einzel-Europameister Benedikt Wagner sowie die Olympia-Starter Maximilian Hartung und Matyas Szabo (alle Dormagen) haben am Schlusstag der Fecht-EM im polnischen Thorn enttäuscht. Der Titelverteidiger verloren nach einem lockeren 45:31-Erfolg gegen Belgien bereits im Viertelfinale gegen Italien 39:45. Die Degen-Damen unterlagen bereits in ihrem Auftaktgefecht Ungarn klar mit 25:45. Damit beendet der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) die europäischen Titelkämpfe mit insgesamt drei Medaillen. Neben Wagner hatten in Polen die Florettfechter Carolin Golubytskyi und André Sanita (Bonn) jeweils Bronze gewonnen. Bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro ist neben Hartung, Szabo und Golubytsyi nur noch Ex-Weltmeister Peter Joppich (Florett) am Start. Das Quartett bildet das kleinste deutsche Fechter-Aufgebot für olympische Wettbewerbe seit 60 Jahren.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fecht-EM: Deutsche Säbelfechter scheitern im Viertelfinale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.