| 16.40 Uhr

Weltcup in Verona
Deutsche Springreiter ungewohnt schwach

Verona. Die deutschen Springreiter haben sich beim Weltcup-Turnier in Verona ungewohnt schwach präsentiert. Von den fünf Startern bei der vierten Etappe der Westeuropa-Liga erreichte am Sonntag nur Philipp Weishaupt das Stechen. Der 31 Jahre alte Reiter aus Riesenbeck kassierte mit Lord Chambertin einen Abwurf und kam in 48,17 Sekunden nur auf Rang 13. Das Springen gewann überraschend der Ägypter Abdel Said mit Hope (37,96) vor dem Franzosen Simon Delestre mit Chesall Zimequest (39,62). Dritter wurde der ebenfalls fehlerfreie Schweizer Martin Fuchs mit Clooney (40,62).
(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Weltcup in Verona: Deutsche Springreiter ungewohnt schwach


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.