| 13.57 Uhr

CHIO
Deutschland mit junger Equipe in Aachen

Aachen. Mit der zweitjüngsten aller teilnehmenden Mannschaften werden die deutschen Springreiter im Rahmen des CHIO in Aachen (14. bis 23. Juli) die Titelverteidigung im Nationenpreis in Angriff nehmen. Neben den beiden Routiniers Marcus Ehning und Marco Kutscher nominierte Bundestrainer Otto Becker noch Philipp Weishaupt, der im Vorjahr den Großen Preis von Aachen gewonnen hatte, sowie Debütantin Laura Klaphake. Prominenteste Starterin in der Soers ist die sechsmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth, die ihr zuletzt angeschlagenes Toppferd Weihegold wieder einsetzen kann. Die Stute ist nach derzeitigem Stand der Dinge auch erste Wahl für die Europameisterschaften Ende August in Göteborg. Der CHIO, bei dem in diesem Jahr 334 Teilnehmer aus 27 Nationen mit insgesamt 567 Pferden dabei sind, beginnt am Freitag (14. Juli) mit den Wettbewerben der Voltigierer. Nach einem Ruhetag am Montag stehen dann die Wettbewerbe der Spring- und Dressurreiter sowie die Vielseitigkeit und das Fahren auf dem Programm.
(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

CHIO: Deutschland mit junger Equipe in Aachen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.