| 17.44 Uhr

Turnen
Fabian Hambüchen verzichtet auf Challenge Cup in Brasilien

Fabian Hambüchen verzichtet auf Challenge Cup in Brasilien
Fabian Hambüchens Schwerpunkte liegen in diesem Jahr auf den Europaspielen im Juni und der WM im Oktober. FOTO: dpa, mut nic cpi nic
Berlin. Fabian Hambüchen wird nicht wie geplant zum Challenge Cup der Turner nach Sao Paulo reisen. "Nach dem Leistungscheck beim ersten Bundesligawettkampf und mit Blick auf die European Games in Baku im Juni werde ich noch mal eine härtere Trainingsphase einlegen, um zum Saisonhöhepunkt in Topform zu sein", begründete der frühere Reck-Weltmeister seine Entscheidung.

Brasilien komme zu früh, da die Schwerpunkte dieses Jahres auf den Europaspielen im Juni und der WM im Oktober lägen. "Dementsprechend wird alles dem großen Ziel untergeordnet", sagte Hambüchen, der in der Bundesliga am Samstag eine spektakuläre Reckübung abgeliefert hatte, an anderen Geräten wie Pauschenpferd und Sprung aber patzte. 

"Es ist sehr schade, dass Fabian nicht mit am Start ist, aber wir respektieren seine Entscheidung im Sinne einer für ihn möglichst optimalen Vorbereitung", bedauerte Sportdirektor Wolfgang Willam.

Beim Challenge Cup in Brasilien vom 1. bis 3. Mai wird der Deutsche Turner-Bund (DTB) nun durch Lukas Dauser (Unterhaching), Matthias Fahrig (Halle) und Andreas Toba (Hannover) vertreten. Bei den Turnerinnen starten in Sao Paulo Leah Grießer (Neureut), Sophie Scheder (Chemnitz) und Elisabeth Seitz (Stuttgart).

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fabian Hambüchen verzichtet auf Challenge Cup in Brasilien


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.